Plattformen

Unsere Empfehlungen

Halten Sie es einfach! Die Einführung digitaler Plattformen ist nicht ohne Hürden. In der jetzigen Situation ist es nicht möglich neue Plattformen sorgfältig einzuführen. Nutzen Sie also entweder bestehende Plattformen und erkunden deren neue Möglichkeiten oder verwenden Sie eine ganz einfache Plattform. Informationen und Materialien lassen sich auch via E-Mail verteilen. Oder Sie nutzen ein digitales Anschlagsbrett wie Padlet oder einen Blog (z. B. Blogger) um der Klasse Informationen und Material zur Verfügung stellen zu können. Geeignet können auch Plattformen sein, auf die mit einem Microsoft- bzw. Office 365- oder einen Google-Konto zugegriffen werden kann. Die Erfahrungen zeigen, dass solche Plattformen als Übergangslösung auch mit einem einzigen Benutzerkonto für die ganze Klasse pragmatisch genutzt werden können.

Achten Sie auf die Schulstufe! Je nach Schulstufe bieten sich andere Plattformen an. Zum Beispiel ist SymbaLoo für die Unterstufe (Zyklus 1) sehr geeignet. Auf der Sekundarstufe finden sich die Schülerinnen und Schüler auch schnell in einer mächtigen Cloud-Plattform wie Office 365, Google Drive oder mit Dropbox zurecht.

Vermeiden Sie Lösungen, die ein bestimmtes Betriebssystem voraussetzen! Zuhause arbeiten die Schülerinnen und Schüler mit ganz unterschiedlichen Endgeräten, Betriebssystemen und Versionen. Achten Sie deshalb darauf möglichst keine Plattformen zu verwenden, die nur auf bestimmten Geräten lauffähig sind.

Vorsicht mit komplizierten Methoden zur Authentifizierung! Am wenigsten Ärger werden Sie mit Plattformen haben, die ihre Schülerinnen und Schüler ohne komplizierte Zugangsverfahren nutzen oder sich sogar selbst darauf registrieren können. Vermeiden Sie es zur Anlaufstelle für vergessene Passwörter und dergleichen zu werden.

Versuchen Sie nicht, in der aktuellen Situation eine grössere Lernplattform zur langfristigen Nutzung auszuwählen und einzuführen! In der aktuellen Lage haben Sie weder genügend Zeit zur Evaluation noch zur Einführung einer Plattform zur Nutzung in normalen Zeiten. Zudem sind auch die Ansprüche an die Plattform unterschiedlich.
--> weitere Informationen zur Wahl einer geeignete Lernplattform...

Häufig genutzte Plattformen

In den ersten zehn Tagen nach der Schulschliessung erhielten wir über einige Plattformen besonders viele Nachfragen:

Plattformenwahl

Wer noch keine Lern- oder Kommunikationsplattform mit den Schülerinnen und Schülern nutzt, steht vor der Herausforderung, nun rasch eine zu finden und einzurichten. Hier erste Hinweise:

Plattformenüberlastung

Aufgrund der rasant zunehmenden Nutzung von E-Learning-Plattformen stossen zahlreiche Plattformen an die Kapazitätsgrenze oder brechen gar unter der Last zusammen. mehr...

Einzelne Plattformen

Einfache Lösungen (evtl. nur Anbieten von Informationen und Unterlagen)

  • Schabi Schule am Bildschirm ist eine Online-Plattform, auf der die Lehrperson für die Lernenden Links, (YouTube-)Videos, Dateien sowie verschiedene Trainingsräume beispielsweise für das 1x1, Kopfrechnen oder Übungen zum Basiswortschatz bereitstellen kann.
  • SymbaLoo zum Erstellen einer einfachen «Kachel-Webseite».
  • Mit Padlet können einfach und ohne dass sich die Schülerinnen und Schüler einloggen müssen, Materialien zur Verfügung gestellt werden. Auch Formen der Zusammenarbeit sind möglich. Eine Alternative zu Padlet ist https://wakelet.com/ .
  • Lehrpersonen können mit einem speziell für den Unterricht erstellten Google-Account die ganze Palette von Google-Drive nutzen und die Schülerinnen und Schüler einfach dazu einladen oder die Zugangsdaten gemeinsam nutzen. Mit Google-Drive verfügt man sehr einfach über eine Plattform zur gemeinsamen Dateiablage, zur Bearbeitung von Dokumenten (Texte, Präsentationen etc.) und vieles mehr.
  • Lehrpersonen können für wenig Geld eine Dropbox für den Austausch von Dateien etc. einrichten. (Andere Anbieter wie Teamplace haben derzeit kostenlose Spezialangebote für Lehrpersonen)
  • https://www.helloclass.ch Digitales Klassenbuch von Swisscom. Mehr Informationen auf Helloclass.

Plattformen / Programme grosser IT-Unternehmen

Grössere Learningmanagement-Systeme

Schweizer Dienste

  • eigene ILIAS Plattform in 10 Minuten - ein bis Ende Juli kostenloses Angebot für Schulen der studer + raimann ag, Burgdorf.
  • Die Fachstelle facile der Pädagogischen Hochschule Schwyz bietet gehostete Versionen von Moodle für Schulen PDF-Dokument
  • ATUTOR bietet Schulen eine massgeschneiderte Komplettlösung mit virtuellen Klassenzimmern an.
    • ATUTOR bildet die Schule digital ab und kann damit den regulären Schulunterricht sicherstellen. Schülerinnen und Schüler können ortsunabhängig per Computer, Tablet oder Smartphone am Unterricht teilnehmen.
    • ATUTOR bietet eine auf den individuellen Stundenplan abgestimmte Lösung mit einem eigenen Ordnersystem.
    • Die Plattform bietet eine einfache Bedienung für Schülerinnen und Schüler sowie für die Lehrpersonen. Die Sicherheit wird durch den Betrieb auf Schweizer Servern gewährleistet.
  • LearningView ist ein Werkzeug zur Steuerung, Dokumentation und Reflexion des eigenen Lernprozesses und zur Förderung der Selbstlernkompetenzen.
    • Für Lehrerinnen und Lehrer ist LearningView primär ein organisatorisches und diagnostisches Werkzeug für einen individualisierten Unterricht. Wer heute bereits mit Wochen- oder Arbeitsplänen unterrichtet, wird schnell einen Mehrwert darin erkennen.
  • Escola bietet mit dem Modul «Lernwelt» eine Möglichkeit, den individualisierten Unterricht zu organisieren. Wird z.B. von Mosaikschulen genutzt
  • IQES-Lernkompass gibt die webbasierte Möglichkeit, kompetenzorientierten und individualisierten Unterricht zu planen und mit Kolleg*innen zu tauschen oder weiterzuentwickeln.
  • Classtime ist eine webbasierte Partizipations- und Prüfungsplattform für den modernen Unterricht. Classtime erlaubt es, die Interaktion zwischen Lehrperson und Lernenden zu intensivieren, erhöht die Transparenz zum Lernfortschritt, und spart der Lehrperson Zeit (Auto-Korrektur von Hausaufgaben/Prüfungen) - sei dies im Präsenzunterricht oder Fernunterricht. Weitere Anwendungen umfassen Vorwissens-Check, Assessments, Flipped Classroom, Gamification, etc. Während der Corona-Krise kostenlos nutzbar mehr...
  • Pupil ist eine cloudbasierende All-In-One Plattform mit vielen praktischen Modulen für alle Bereiche der Schule. Von der Verwaltung, über das Klassenzimmer bis zur Kommunikation zwischen Lehrpersonen, Lernenden und Eltern.
  • School@Home bietet eine Plattform mit virtuellem Klassenraum, Austausch von Unterrichtsmaterial, verteilen und einsammeln von Aufgaben an die Schülerinnen und Schüler, Chat-Funktion, Integration von Microsoft Teams.
  • onschool.ch ist ein kostenloses Angebot mit der Moodle-Plattform und Big Blue Button, für Online Klassenräume und videounterstütztem, virtuellem Unterricht.
  • eWolke eine auf Nextcloud basierte Cloud-Plattform.
  • OpenOlat Lernplattform in Verbindung mit virtuellem Klassenraum Big Blue Button. Umfangreiche Plattform mit 30 Kursbausteinen, Gruppen, Kollaboration, Tests, Prüfungen, Checklisten, Aufgabenverteilung usw.
  • Isyflow ist eine Online-Plattform, die einfach zu bedienende und dennoch effektive Kommunikations-, Kooperations- und Managementwerkzeuge bietet. Kostenlos während der Corona-Krise.
  • LernPfad ist ein digitales Tool, das Lernen mit Inhalten aus unterschiedlichen Quellen vereinfacht. LernPfad ist für alle Unterrichtsformen und -Stufen geeignet. Lehrende stellen Aufgaben und Inhalte, welche zu einem Ziel führen zusammen und können diese Lernpfade mittels eines Links mit beliebig vielen Lernenden und anderen Lehrpersonen teilen. Danke eines webbasierten Tools können Aufträge Geräteunabhängig erteilt, dokumentiert und die individuellen Fortschritte nachverfolgt werden.
Einsatzmöglichkeiten: Längere Unterrichtseinheiten, ToDo-Listen, Anleitungen, kurze Unterrichtseinheiten auf Distanz, Dokumentenablage, Lernende können eigene Lernpfade als Portfolio erstellen.

Ehrenamtliche Hilfe durch Microsoft Education IT Partner

  • itnetX "Ehrenamtliche IT-Hilfe für Schulen in der Schweiz Wir lieben DIGITAL und sehen die JUGEND als unsere Zukunft! Deshalb engagieren wir uns ab sofort ehrenamtlich und unterstützen Schulen darin, den Unterricht im digitalen Klassenzimmer über Microsoft Teams sicherzustellen. Schulen die Bedarf haben, dürfen sich gerne bei uns melde"

  • EXPERTS INSIDE "Schulbetrieb trotz Corona: Wir unterstützen Sie kostenlos, schnell und unkompliziert mit Webinaren, 1to1-Support-Sessions und Videos. Wir befähigen Sie für die Nutzung von Microsoft Teams für den Fernunterricht. Unter dem folgenden Link können Sie uns ihren Fall schildern oder uns Ihr Interesse für Unterstützung melden"

  • Corporate Software "Kostenloses Setup von Office 365 Education zum Express-Einrichten von Fernunterricht in Schulen. Matthias einer unser Gründer ist ausgebildeter Lehrer und weiss worauf es im Bereich Education ankommt. Deswegen möchten wir Schulen in dieser Notsituation Hilfestellung bei einer Expresseinrichtung von Office 365 (Education) mit Teams als Kollaborationsplattform um das virtuelle Klassenzimmer einzuführen – geben"

Notfallpakete von Microsoft Education Partnern

Unsortiertes

PLE (Personal Learning Environment) einer Klasse (Sek I)

Auch ein selbstgehostetes Multiuser Blogsystem (z.B. von WordPress) kann als PLE einer Klasse als Kommunikationsmittel zwischen Lehrpersonen, deren Schülerinnen und Schüler und deren Erziehungsberechtigten dienen. Nach Installation und der Erweiterung zur Multisite werden die wesentlichen Plugins installiert und die Subblogs an die Schülerinnen und Schüler vergeben. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die Subblogs so einzuschränken, dass die Beiträge der Schülerinnen und Schüler erst nach Genehmigung durch die KLP veröffentlicht werden. Es ist grundsätzlich empfehlenswert, aber auch anspruchsvoll, die Erziehungsberechtigten in die Verantwortung zu nehmen. Dies bedeutet, dass diese die gleichen Rechte und Pflichten zur PLE haben wie die Kinder/Jugendlichen.

Das nachfolgende Tutorial stammt von 2011

Home Office als webbasiertes Lehr- und Lernstudio

Insbesondere Primarschüler_innen, aber auch auf sich allein gestellte Haupt- und Realschüler_innen sind/wären darauf angewiesen, dass sie bei ihrer Klassenlehrin sind/wären. Einzige Voraussetzungen sind ein Handy und Twitch (oder sonst ein OBS). Im absoluten Idealfall betreut der/die Klassenlehrer_in die Kamera resp. das Geschehen davor, und ein(e) Fachlehrer_in den Chat.

Live-Video von lernenunterwegs auf www.twitch.tv ansehen und mitschreiben!
PHSZ Logo

Dies ist ein von der Pädagogischen Hochschule Schwyz initiiertes Wiki und vereint Inhalte verschiedener Pädagogischer Hochschulen. Mitarbeit erwünscht. mehr...

Hinweis: Bitte fangen Sie nicht selbst auch noch eine Linksammlung oder ein Forum zum Thema an, es gibt bereits (zu) viele. Das macht es für Ratsuchende nur noch schwieriger, weil dann eine Linksammlung auf die andere verweist. Es ist auch eine Ressourcenverschwendung, wenn alle anfangen, eigene Listen und Foren mit Inhalten zu füllen. Versuchen Sie stattdessen, bei einer bestehenden Sammlung mitzuarbeiten.

This page was cached on 08 Jul 2020 - 11:03.