Das richtige Learning Management System

Worum geht es?

Derzeit erreichen uns vielfach Fragen von Lehrpersonen oder Schulleitungen nach einem geeigneten Learning Management System (LMS). In sozialen Medien tauchen ähnliche Fragen auf, teilweise verbunden mit dem Wunsch einer einfachen Übersichtstabelle.

Es gibt keine einfache Antwort

Bereits ohne Corona-Krise ist die Frage nach dem (oder den) richtigen LMS komplex. Ein Learning-Management-System ist kein Staubsauger oder Rasierapparat mit genau einer Funktion, die sich leicht beschreiben und vergleichen lässt. Ein Learning-Managment-System ist eine Plattform mit einer pädagogischen Leitidee im Hintergrund, die eine gewisse Einarbeitungszeit bei allen Beteiligten benötigt und deren Wahl und Installation längerfristige Konsequenzen hat.

Es ist aus unserer Sicht deshalb suboptimal, sich in der aktuellen Krisensituation auf die Suche nach einer Lernplattform zu machen, die auch längerfristig im Einsatz sein soll:

  • Die aktuellen Bedürfnisse unterscheiden sich zum Teil stark von den Bedürfnissen des normalen Schulunterrichts.
  • Sie haben derzeit nicht genügend Zeit für eine seriöse Evaluation eines grösseren Systems.

Treffen Sie jetzt keine langfristigen Entscheide

Wir empfehlen deshalb: Behelfen Sie sich in der aktuellen Situation mit einfachen Werkzeugen und verschieben Sie den Entscheid und die Einführung eines grösseren Learning-Management-Systems auf die Zeit nach der Krise!

Unvollständige Liste von Fragen, die man sich bei der Wahl einer Lernplattform stellen sollte

Allgemein

  • Kennen Sie vergleichbare (!) Schulen, bei denen die Plattform seit längerem gut funktioniert?

Pädagogisch / Didaktisch

  • Welches Ziel haben wir eigentlich mit der Einführung einer Lernplattform?
  • Welches Lehr- /Lernverständnis steht hinter der Plattform? Passt dieses zur Schule?
  • Welches Verständnis des Verhältnisses von Lehrenden und Lernenden steht hinter der Plattform? Passt dieses zur Schule?
  • Welche Phasen des Lehrens und Lernens werden von der Plattform unterstützt?
  • Welche didaktischen Settings werden von der Plattform unterstützt?

Organisatorisch / Kooperativ

  • Soll die Plattform verbindlich von allen Lehrpersonen in der gesamten Schule eingesetzt werden - soll die Schulleitung entsprechende Vorgaben machen?
    • Eine Festlegung auf eine bestimmte Plattform für die gesamte Schule bietet beispielsweise den Vorteil, dass Lehrpersonen kooperativ besser miteinander zusammenarbeiten können (z. B. Austausch von Material, etc.).
    • Ein Nachteil der Verbindlichkeit liegt allerdings darin, dass bestimmte Lehrpersonen allenfalls bereits sehr vertraut mit einer anderen Plattform sind und diese selbstverständlicher und daher eher oder häufiger nutzen.

Funktionalität

  • Welche Funktionen bietet die Plattform?
  • Bietet es die Funktionen, die wir wirklich brauchen?

Usability

  • Wie fühlt sich die Nutzung an im Vergleich zu Diensten, die Lehrpersonen oder Schülerinnen und Schüler kennen (z.B. Instagram, Dropbox, Google Docs, Skype)?
  • Wie einfach ist die Nutzung für Lehrpersonen? Die Antwort hängt stark vom Vorwissen und der Einstellung des Kollegiums ab.
  • Wie einfach ist die Nutzung für Schülerinnen und Schüler? Achtung, je nach Alter gibt es hier grosse Unterschiede.
  • Wie offen ist die Plattform gegenüber anderen Diensten?

Technische Fragen

  • Funktioniert die Plattform mit den aktuell genutzten Betriebssystemen und Endgeräten (z.B. Notebooks, Tablets und Smartphones)?
  • Arbeitet die Plattform mit bereits vorhandenen Systemen / Plattformen zusammen?
  • Bietet die Plattform eine einfache Möglichkeit zur Authentifikation?
  • Orientiert sich die User-Verwaltung an den heute üblichen Massstäben oder fällt ein grosser administrativer Aufwand an?

Kosten / Betrieb

  • Wer betreibt die Plattform für uns?
  • Was kostet das Aufsetzen und was kostet uns der Betrieb, egal ob selbst gehostet oder als Service?
  • Wie steht es mit der Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit? Diese Frage muss unabhängig von der aktuellen Corona-Krise gegeben werden. Aktuell sind viele Plattformen aufgrund der massiv gestiegenen Nutzerzahlen überlastet.

Datenschutz und Datensicherheit

  • Ist die Nutzung der Plattform juristisch zulässig? Wie gehen die Betreiber mit Personendaten um?
  • Wie gut ist die Datensicherheit, z.B. bei einem Ausfall der Plattform?
  • Können die Daten bei einem allfälligen Wechsel relativ einfach auf eine andere Plattform migriert werden?

Weiteres

  • Der Teufel steckt im Detail: So ist es je nach Umständen wichtig, dass die Plattform mit Klassen umgehen kann, die von mehreren Lehrpersonen unterrichtet werden.

Konkrete Produkte

Aus oben genannten Gründen verzichten wir auf dieser Seite auf konkrete Produkthinweise. Für Plattformen in der aktuellen Krisensituation siehe die Seite Plattformen.

PHSZ Logo

Dies ist ein von der Pädagogischen Hochschule Schwyz initiiertes Wiki und vereint Inhalte verschiedener Pädagogischer Hochschulen. Mitarbeit erwünscht. mehr...

Hinweis: Bitte fangen Sie nicht selbst auch noch eine Linksammlung oder ein Forum zum Thema an, es gibt bereits (zu) viele. Das macht es für Ratsuchende nur noch schwieriger, weil dann eine Linksammlung auf die andere verweist. Es ist auch eine Ressourcenverschwendung, wenn alle anfangen, eigene Listen und Foren mit Inhalten zu füllen. Versuchen Sie stattdessen, bei einer bestehenden Sammlung mitzuarbeiten.

This page was cached on 08 Jul 2020 - 11:04.